Umstellung auf kleinzellige Völker

Wir möchten hier nicht auf die Vorzüge der kleinen Zellen eingehen, sondern hier einfach unseren Weg dahin aufzeigen.

April 2018
Da wir bereits alle Völker auf 5.1 führen folgt nun der nächste Schritt auf 4.9.

Wir setzen für den ersten Schritt 4.9 Kunstoffwaben ein, die bereits 2mm hohe vorgezogene Zellwände haben.
Damit sollte ein Murksbau nicht mehr möglich sein.(hoffen wir es mal)

Zusätzlich werden noch schmale Rähmchen 25mm mit 7.5mm Nägel verwendet. 
Damit wird der wichtige Wabenabstand von 32mm erreicht.

Die Kunstoffwaben sind nur solange im Volk, bis daraus die ersten kleinzelligen Bienen geschlüpft sind.
Jetzt wird mit normalen 4.9 Mittelwänden erweitert.

Den ersten Ableger haben wir am 14.04.18 aus einer 5.1 Brutwabe gebildet. Anstatt einer Mittelwand kam die Kunstoffwabe zum Einsatz, danach eine Futterwabe.

Weitere Infos und Bilder des Ausbaus folgen.

Wir bilden 2 Ableger in 1 Beute, hierzu wird ein spezieller Trennschied und 2 getrennte Fluglöcher verwendet.

Hier ein Bild der Kunststoffmittelwände, die mit einer Mischung aus Wachs und Lemongras besprüht sind.